So kommst du stressfrei und schnell nach Medulin

Update Juni 2007: Die Verlängerung des Istrianischen Ipsilons, von Vodnjan nach Pula, ist fertig. Die Streckenführung geht hinter Vodnjan vorbei und geht bis zum Flughafen Pula (Zracna Luka). Bei der Abfahrt Medulin kommt man bei der Strasse zum Mercator wieder auf die Stadtumfahrung von Pula. Diese Ampelkreuzung ist in Verkehrsspitzenzeiten sehr überlastet. Wer zu solchen ungünstigen Zeiten in der Hochsaison nach Medulin möchte, der sollte bis zum Schnellstrassenende Flughafen Pula (Zracna Luka) fahren und von dort über Valtura, Sisan und Liznjan nach Medulin reinfahren.

Es sind mittlerweile sehr viele neue Autobahnen und Schnellstrassen in Slowenien und Kroatien gebaut und fertiggestellt worden, somit kann man größtenteils auf einem hochrangigen Strassennetz seine Kilometer abspulen.

Das "Istrianische Ipsilon" , so wird das kroatische Schnellstraßennetz in Istrien genannt, ist in Rekordzeit fertiggestellt worden. Viele, auch ich, haben es nicht für möglich gehalten, daß der vorausgesagte Eröffnungstermin mit Sommer 2005 eingehalten wird.

Es sind nur noch einige Kilometer auf slowenischer Seite offen. Der einzige Wermutstropfen bei dieser neuen Strecke ist der slowenisch/kroatische Grenzübergang (bei Koper) nach Kroatien. Der ist meistens überlastet und ich hab den von früher noch in schlechter Erinnerung. Da mußt durchwegs mit Wartezeiten rechnen. In der Hauptsaison war es oft so, dass es sogar kilometerlang von den Ampeln nach Koper zurückgestaut hat.

Alternative Strecken dazu gibt es natürlich auch und ich habe sie für euch alle weiter unten aufgelistet. Am Wochenende (Urlauberschichtwechsel), um die Mittagszeit oder wenn du siehst, daß viel Urlauberverkehr unterwegs ist, dann ist es bestimmt ratsamer eine alternative Variante zu fahren und kleinere Grenzübergänge zu benützen.

Ich habe also versucht eine Karte für euch zu zeichnen, da eine eingescannte Version nicht erlaubt ist.

Genauere Streckenbeschreibungen und ein paar Tips dazu hab ich dir ebenfalls aufgeschrieben. Wenn du auf die Landkarte klickst, dann siehst du die größere Version des Bildes. Ich hoffe, daß du dich bei meinem Landkartengekritzel zurechtfindest. :-)

Ich wünsch euch allen eine gute und unfallfreie Fahrt in euer bevorzugtes Urlaubsgebiet in Istrien.

Eure Medulinka :-)

Die kleine Übersicht. Klick aufs Bild, dann kommst du zu einer größeren Version

Streckenbeschreibungen

Wenn du von Wien kommst.....

A2 - Südautobahn -
- Graz -
- Grenzübergang Spielfeld -
- Maribor -
- Ljubljana -
- Postojna -
- bis Autobahnende KOPER -

Ca. 15 km sind bis zur Grenze SLO - HR dann noch offen, aber sehr gut und schnell befahrbar. Dann gehts auf die neue Schnellstraße nach

- Vodnjan -
- PULA -
- Medulin


Wenn du von SALZBURG kommst.....

A10 - Tauernautobahn -
- Villach -
- Karawankentunnel -
- Grenzübergang Jesenice -
- Kranj - ca. 10 km noch offen, aber teilweise Schnellstrasse
- Ljubljana - 6 Ampeln durch die Stadt, aber auch kein Problem
- Postojna -
- bis Autobahnende KOPER -

Ca. 15 km sind bis zur Grenze SLO - HR dann noch offen, aber sehr gut und schnell befahrbar. Dann gehts wieder auf die neue Schnellstraße nach

- Vodnjan -
- PULA -
- Medulin


Wenn du von PASSAU kommst.....

A8 - Innkreisautobahn -
- Wels -
- Sattledt -
- Voralpenkreuz -
- A9 Phyrnautobahn -
- Graz -
- Grenzübergang Spielfeld -
- Maribor -
- Ljubljana -
- Postojna -
- bis Autobahnende KOPER -

Ca. 15 km sind bis zur Grenze SLO - HR dann noch offen, aber sehr gut und schnell befahrbar. Dann gehts wieder auf die neue Schnellstraße nach

- Vodnjan -
- PULA -
- Medulin


Alternative Strecke über BUZET

- Ljubljana -
- Postojna -
- Autobahnabfahrt CRNI KAL - - Von Crni Kal dann Richtung Triest/Koper weiterfahren, nach ca. 1 km links abbiegen nach -
- BUZET -
- LUPOGLAV - auf die Schnellstraße nach
- Pazin -
- Vodnjan -
- PULA -
- Medulin

Es sind etwa 40 km Landstraße von Crni Kal - Buzet - Lupoglav. Kurz vor den Grenzen SLO - HR ist die Straße ziemlich kurvenreich und bucklig, aber ansonsten gut ausgebaut und sehr wenig Verkehr. Wenn alles optimal läuft bist du sogar schneller als auf der neuen Schnellstraße Koper - Pula, z.B. wenn du eine ungünstige Zeit erwischt und bei der Grenze Stau ist.


Alternative Strecke über PORTOROZ

- bis Autobahnende KOPER -
- abbiegen nach PORTOROZ -
- bei der kleinen Grenze SLO - HR wieder auf die neue Schnellstraße nach
- Vodnjan -
- PULA -
- Medulin

Hier umfährst du nur den meistbenutzten Grenzübergang zwischen Koper und der Schnellstrasse, wo es ständig staut. Diese Strecke ist um 13 km länger, aber zeitmäßig viel, viel schneller. (Auskunft eines Campers, der diese Strecke gerade gefahren ist)


Alternative Strecke über RUPA

- Ljubljana -
- Autobahnabfahrt POSTOJNA -
- Auf der Landstrasse Richtung Rijeka/Opatija weiterfahren. Es sind dann etwa 40 km Landstraße bis zum
- Grenzübergang RUPA -
- OPATIJA auf die Schnellstraße -
- UCKA -TUNNEL -
- Lupoglav -
- Pazin -
- Vodnjan -
- PULA -
- Medulin

Diese Strecke ist auch nicht schlecht befahrbar und landschaftlich sehr schön. Zu empfehlen für Camper, die es nicht eilig haben und sich vielleicht die Grotte in Postojna oder die schöne Stadt Opatija anschauen wollen.


Ein paar Tips:

Was ich noch empfehlen kann ist die ABC Karte für Slowenien. (Funktioniert nur für PKW bis 3,5t) Das Kastl kaufst du dir gleich bei einer Tankstelle in Slowenien und lädst sie bei der Maut, wo ABC + eine Hand mit Geld drauf ist, auf. Das Kastl kostet ca. 16 Euro und ist 7 Jahre gültig. (Funktioniert wie eine GO-Box) Da kannst du dann immer auf der ABC Spur durchfahren und mußt nicht warten. Überhaupt von der Wiener Strecke aus ist oft ein Stau bei den Mauthäusln und da stehst dann gleich mal eine halbe Stunde bis du drankommst. (Eine Strecke kostet dich ca. 6-10 Euro auf der SLO Autobahn, nur zur INFO, damit du weißt was du ungefähr verbrauchst)

Die neue Schnellstraße von Koper nach Pula wird ebenfalls schon bemautet und kostet 14 Kuna für PKW unter 3,5 t, das sind etwa 2 Euro.

Falls du über Italien - TRIEST nach KOPER fährst, dann pass gut auf, daß du dich in Triest nicht verfährst. Das passiert nämlich ständig und auch jenen Urlaubern, die diese Strecke schon x-mal gefahren sind. Die Abzweigung in Triest - Richtung Koper ist zwar groß angeschrieben, aber da man auf der breiten Bergabstraße so komisch schräg nach links abbiegen muß, übersieht man es leicht. Besonders wenn viel Gegenverkehr ist und Lastwagen und Gespanne die Sicht einschränken.

Wichtig: Aktuelle Information: In Triest wird ständig an dieser Abzweigung und an den Anschlussstellen gebaut. Infos dazu im Medulinportal!

GUTE FAHRT!