<

Meine ersten Semmelknödel

Aller Anfang ist schwer...

Es war im Juni 1975, kurz nach meiner Hochzeit. Ich hatte vom Kochen "null Ahnung", außer Spaghetti Bolognese,(Sugo aus der Dose) Cremespinat, (Iglo tiefgefroren) verfeinert mit einem Suppenwürfel und Sauerrahm, und Marmorkuchen, (auf den bin ich schon stolz) hatte ich nichts in meinem Repertoire.

Wenn es gar nicht anders ging und ich für meinen Mann was kochen mußte, hatte ich in der Speisekammer einen Vorrat an Dosen mit Fertiggerichten. Nur damals hatte man bei Dosen nur die Auswahl zwischen Linsen mit Speck, Gulaschsuppe, Gulasch und gefüllten Paprikas. Bei den Tiefkühlgerichten hattest nur die Wahl zwischen Fischstäbchen, Rotkraut, Cremespinat und Sommergemüse. Das wars dann.

Irgendwann dachte ich mir aber, 'das kann doch nicht so schwer sein' und wollte meinen Mann mit einem "Schweinsbraten und Semmelknödel" überraschen. Den Brocken Fleisch würzen und ins Rohr schieben, sollte kein Problem darstellen und wie man Kartoffeln kocht, hatte ich auch schon drauf.

Für die Semmelknödel hatte ich mich mit dem Schulkochbuch bewaffnet, rührte alles nach Vorschrift an und schmiss die (vielleicht a bissl großen) Bälle ins Wasser. 30 Sekunden später schwammen nur noch Bröckerl in einer grauen Brühe herum.

Na bravo, jetzt pressierts. Die Schwiegermutter fragen? - Na wirklich net!

Kurzerhand fischte ich alles wieder raus. Jetzt werdens halt Serviettenknödel, von denen hatte ich auch grad was im Kochbuch gelesen. Den "Gatsch" ausdrücken, ein Ei draufschlagen, noch a bissl nachwürzen und in eine Serviette? einwickeln.

Was nehm denn ich da? *grübel* Ah ja, ich hab ja noch originalverpackte Geschirrtücher, (Hochzeitsgeschenk) ich glaub das geht.

Hinten und vorne zubinden und rein ins Wasser. Geschafft!

Ganz stolz präsentierte ich meinem Mann mein Premierenmenü und wickelte erwartungsvoll meinen Knödel aus der Serviette....

Naja, eigentlich schmeckte meine Kreation gar nicht schlecht und nur weil der Serviettenknödel rot-weiß-rot kariert war, hätte mein Hermann nicht unbedingt einen Lachkrampf kriegen müssen.

Männer sind eben unsensibel, nicht wahr?

serviettenknoedel