Der Ort heißt MEDULIN und das leitet sich ab aus dem altrömischen Namen MUTILA.
Medulin ist auch reich an archäologischen Fundstätten. Die auf dem Halbinselchen Vizula stammen aus der Zeit der Neolithik, und in der kleinen Kirche der Madonna der Gesundheit befinden sich glagolitische Überschriften und Fresken aus dem 15. Jahrhundert.

Die Kirche von Medulin, geweiht der Madonna der Gesundheit

Medulin ist eine Ortschaft mit 1700 Einwohnern an der Südspitze Istriens gelegen. Medulin besitzt eine prächtig gegliederte, lange Küste und ist von einer Kette kleiner Inseln umgeben.

Heute ist Medulin ein bekanntes Touristenzentrum, das neben seinen Hotels und Campingplätzen auch eine außerordentliche Auswahl von Zimmern und Suiten in Privathäusern anbietet. Alles ist hier dem Tourismus untergeordnet. Im Ort befinden sich Banken, eine Post, eine Touristenambulanz, Blumenläden, Bäcker, Weinkeller, Friseursalons, zahlreiche Geschäfte, Goldschmiedeläden, Souvenierläden, der "grüne Markt"... usw.

Den Besuchern fällt die Wahl zwischen den zahlreichen Sportgelegenheiten schwer. Tennis, Fußball, Minigolf, Kegeln, Boccia, Beach-Volley, Reiten. Es gibt Surf-, Segel-, Tauch-, Reit- und Wasserschischulen. Man kann Motor-, Paddel- und Tretboote, Scooter, Fahr- und Motorräder mieten.

Die Jungen kennen Medulin wegen seiner Discothek, während die Liebhaber der Livemusik und verschiedener Tanzrhythmen sich lieber auf den vielen Terrassen versammeln. Medulin ist für gute klassische Konzerte bekannt, die in den Sommermonaten stattfinden. Ungefähr 40 Restaurants, in denen traditionelle nationale wie auch internationale Gerichte, Fisch-, Fleisch- und Vegetariergerichte angeboten werden, sind eine wahrhafte Herausforderung für Feinschmecker.

Luftbild vom Ort Medulin