Medulin, die Perle Istriens


Der Hafen von Medulin

Hafen von Medulin

Die Hafenbucht von Medulin heißt "Fontana" und sie befindest sich zwischen den Halbinseln Kasteja und Vizula. Auf Kasteja ist die Flaniermeile, der Vergnügungspark und das Autocamp Medulin, am Beginn von Vizula das neue Hotel Arcus und noch einige andere Ferienhäuser. Der restliche Teil der Halbinsel ist bewaldet und beherbert einige altrömische Fundstätten. Zur Zeit graben Archäologen am Südufer von Vizula und haben alte Mauerreste freigelegt, wie wir vom Boot aus gesehen haben. Die Hafeneinfahrt ist ziemlich eng, dafür liegen aber die Boote gut geschützt in dieser Bucht.

Rund um den Meduliner Hafen pulsiert das Leben nicht nur in der Urlaubsaison, sondern das ganze Jahr über. Hier ist auch im Winterhalbjahr der Treffpunkt aller Medulinbesucher und der Einheimischen. Sei es, um im Park und auf den Halbinseln spazieren zu gehen, oder einem der ganzjährig geöffneten Lokale einen Besuch abzustatten.

Hier kommst du zu den schönsten Ansichten des Meduliner Hafens. Viel Spass beim Anschauen des Hafenbilderbuches.


Die Flaniermeile und der Lunapark von Medulin

Lunapark

Rechts vom Zebrastreifen an Ende des Hafens biegt man in die "Osipovica" ein. Ab hier ist alles Fussgängerzone -- diese wird auch Flaniermeile genannt. Auf der linken Seite sind bis zum Vergnügungspark lauter gute Lokale wie das Pomorac oder Promenade. Auf der rechten Strassenseite haben alle Restaurants ihre Gastgärten aufgebaut und man sitzt hier sehr schön, entweder mit Blick in die Hafenbucht, oder auf die spazierengehenden Touristen. Zwischen den Gaststätten sind einige Boutiquen und eine Bäckerei, von denen die meisten ganzjährig geöffnet haben.

Je näher man dem Lunapark kommt, umso lauter und enger wird es in der Flaniermeile. Der Standlmarkt mit seinem vielfältigen Angebot hat hier seine Hütten aufgebaut. Die Zigeuner, die hier ihre Waren anbieten, wohnten und schliefen in ihren Verkaufsbuden. Ab 2006 dürfen sie das nicht mehr, da hinterher immer das "CHAOS" herrschte.

Hier und am Vergnügungspark drängeln sich in der Hochsaison wahre Menschenschlangen durch. Das letzte Restaurant vor dem Lunapark ist das Amfora. Hier gibts neben Pizzas auch sehr gutes Eis. Im Gastgarten sitzen, erste Reihe fussfrei, mit Blick auf die vorbeiströmenden Urlauber und die drehenden Karussells, ist für mich ein Vergnügen.

Hier kommst du zu den Bildern der Flaniermeile und dem Lunapark.


Der Ort Medulin

Der Ort Medulin

Hier kommst du zu den Bildern des Ortes Medulin.


Die Kirche von Medulin

Der Ort Medulin

Die einzige zweitürmige Kirche Istriens steht inmitten von Medulin hoch auf einem Hügel. Sie ist der Heiligen Agnes geweiht und ist als Wahrzeichen Medulins schon von weitem sichtbar. Ein versilbertes Prozessionskreuz und Fresken aus dem 15. Jahrhundert sind in der Meduliner Kirche zu besichtigen.

Klassische Konzerte sind ein besonderes Highlight. Das ganze Jahr über gibt es Veranstaltungen mit großartigen Künstlern, die sehr gut besucht werden. Besonders schön werden auch die Prozessionen und Messen an den kirchlichen Feiertagen, wie z.B. Ostern und Weihnachten, gestaltet.

Hier kommst du zu den Bildern der Meduliner Kirche.


Das Autocamp Medulin

Das Autocamp Medulin

Das Autocamp ist ein großer Textil - Campingplatz direkt im Ort Medulin. Der gesamte Platz befindet sich auf der Halbinsel "Kasteja". Diese Halbinsel wurde mit der kleineren vorgelagerten Insel vor ca. 20 Jahren durch einen befahrbaren Steg verbunden. Vorher gabs nur Baumstämme über diese Furt und der kleine Inselteil war somit nur von Rucksacktouristen erreichbar.

Seit der Errichtung des Campingplatzes in den 50er Jahren wird er von "Arenaturist" betrieben, die seit ein paar Jahren mit einer italienischen Marketingfirma zusammenarbeitet. Zur Zeit (2006) wird angeblich über einen Verkauf an ein deutsches Konsortium verhandelt.

Genauere Beschreibungen des Campingplatzes findest du hier im Kroatienreiseführer, an dem ich auch mitarbeite.

Hier kommst du zu meinen Bildern des Autocamps in Medulin.


Das Camp Kazela

Das Camp Kazela

Das Camp Kazela ist ein großer Textil und FKK Campingplatz an der südlichsten Gemeindegrenze von Medulin.

Genauere Beschreibungen des Campingplatzes findest du hier auf meiner Seite und im Kroatienreiseführer, an dem ich auch mitarbeite.

Hier kommst du zu meinen Bildern des Camps Kazela in Medulin.


Die Sandstrandbucht von Medulin

Sandstrandbucht Bijeca vom Restaurant Koral aus gesehen

Hier kommst du zur großen Version der Panoramabilder des Sandstrandes von Medulin.

Eine Besonderheit sind auch die Sandstrände in der Gemeinde Medulin. Es sind die einzigen Sandansammlungen in ganz Istrien. Der grösste Sandstrand ist die Sandstrandbucht "Bijeca" zwischen den Hotels und dem Autocamp in Medulin. Weitere kleine Sandanhäufungen gibt es am Ende des Campingplatzes Kazela am FKK-Teil und auf der Insel Levan, die deshalb auch die "Hawaii-Insel" genannt wird.

Hier kommst du zu weiteren Bildern der Sandstrandbucht Bijeca


Die Inseln von Medulin

Die Inseln von Medulin

Die prachtvoll gegliederte Küste von Medulin umfasst etwa 25 km und die 10 kleinen Inseln in der Meduliner Bucht sind unbewohnt und laden zu Tagesaufenthalten in unberührter Natur ein. Die Inseln sind von Medulin zum Teil in wenigen Minuten zu erreichen.

Bewirtschaftet werden die Insel Ceja, Insel Levan und die Insel Bodulas. Die Insel Fenera ist nicht bewirtschaftet, aber man kann dort schön mit dem Boot anlegen und Baden gehen.

Auf den Inseln Ceja, Bodulas und Levan gibt es auch kleine Gaststätten und sie sind daher ein begehrtes Ausflugsziel. Zu diesen Inseln gibt es mittlerweile einen organisierten öffentlichen Schiffstransport. Andere kleine Inseln und Buchten können mit einem Taxiboot erreicht werden.

Hier kommst du zu weiteren Bildern der Inseln von Medulin


Schnorcheln in der Meduliner Bucht

Unterwasserschönheiten in der Meduliner Bucht

Unterwasserschönheiten fotografiert von Michele, der viel in der Meduliner Bucht schnorchelt. Diese Bilder entstanden in einer kleinen Bucht kurz ausserhalb von Kazela