"Good bye Medulin"

Da sich im Winter 2008/2009 sehr viel geändert hat im Camp Kazela ist es für mich und meine Familie nicht mehr möglich, auf diesem Platz unseren Urlaub zu verbringen. Ich kann und will deshalb Fragen zu Kazela nicht mehr beantworten, denn ich müsste mich erst selber erkundigen, damit ich keinen Unsinn hier reinschreibe. ;-)

Was zu unserer Entscheidung geführt hat, dass wir Kazela nicht mehr besuchen, das könnt ihr im "Offenen Brief" lesen. Das war ein letzter Versuch von uns Kazelacampern diesen Platz vor der totalen Entwertung für Camper im allgemeinen und FKKler im Besonderen zu retten. Leider hat dieser Brief keinerlei Einlenken der Betreiber bewirkt und die Gemeinde Medulin ist wohl mit diesen Machenschaften einverstanden, weil sie ebenfalls nichts dergleichen getan hat.

Es wird sich zeigen, ob in Zeiten einer Weltwirtschaftskrise eine derart überhöhte Preisgestaltung nicht doch ein Fehler war.

Aber Schwamm drüber, ich bin nicht mehr böse, es war eine schöne Zeit in Kazela, die wir geniessen durften. Wir haben viele Freunde und Gleichgesinnte gefunden und mit einigen werden wir sicher in Kontakt bleiben, auch wenn wir ins FKK Rutar Lido nach Eberndorf in Südkärnten übersiedeln.

Die Bilder und Berichte aus dem Portal Medulin und Kazela bleiben weiterhin als Zeugen einer wunderschönen Zeit auf MEDULINKA aber es kommt nichts Neues mehr dazu und die bestehenden Seiten werden in Zukunft von mir nicht mehr auf dem aktuellen Stand gehalten.

Ich bedanke mich bei der Medulinfamilie und bei allen Homepageguckern für die jahrelange Treue und Mitarbeit und hoffe, dass ihr auch weiterhin auf MEDULINKA herumstöbert. Ich werde mich bemühen euch ständig etwas Neues und Interessantes raufzubasteln.

Ich wünsche allen eine schöne Zeit, gute Gesundheit und ein tägliches Lächeln. ;-)

Liebe Grüsse aus dem Salzkammergut

Heidi - MEDULINKA

 

Es war einmal...

übersicht der Medulin+Kazelaseiten zum Schmökern

Camp Kazela 2009

Der offizielle Name dieses Campingplatzes ist "Camp Kazela" und richtig ausgesprochen heisst es "Kamp Kaschela". Dieser Campingplatz liegt am südlichen Ende der Gemeinde Medulin. Medulin war früher ein kleines Fischerdorf, das touristisch gesehen nur von den zwei grossen Campingplätzen Autocamp Medulin und Camping Kazela profitiert hat.

Kazela war seit seinem Bestehen Ende der 60er Jahre ein FKK-Campingplatz. Als der erste italienische Pächter Ende 1997 den Platz von Arenaturist übernahm, wurde der Platz 1999 durch einen Wall in einen Textil- und FKK-Bereich geteilt und die Preise um 50% angehoben. Ansonsten wurde aber nichts hergerichtet.

Camp Kazela gehört jetzt zu der Biasuzzi - Gruppe, die in Istrien noch den Textilcampingplatz in Fazana, Camping Bi Village betreibt. Seither wird Stück für Stück erneuert und umgebaut und in der Saison 2007 sind nun alle Sanitärhäuser auf Textil und FKK fertig.

Ebenfalls im Winter 2006/2007 wurde der der Grenzwall zwischen Textil und FKK weggerissen und ein grosser, aufgeschlossener Teil des FKK Platzes dem Textilteil einverleibt. Als Grenze wurde ein einfacher Maschendrahtzaun mit noch spärlicher Begrünung aufgestellt, trotzdem wurden die Preise in allen Bereichen erhöht.

Im Winter 2008/2009 wurde der Zaun zwischen Textil und FKK wieder weggerissen, der grösste Waldteil und zwei Waschhäuser des FKK Platzes dem Textilteil einverleibt und die Preise (wie schon im Jahr 2008) nocheinmal drastisch angehoben. Besonders betroffen waren die Dauercamper.

Platzbeschreibung:

  • * Alter Plan des Camps Kazela
  • * Campingplätze Textil und FKK: Großteils ebene, mit Gras bewachsene, frei wählbare Stellplätze, (außer die reservierten Plätze der Dauercamper) die großteils schon parzelliert und zwischen 100m2 bis 150m2 groß sind. Es gibt einige Schattenplätze und die neuangelegten Parzellen wurden standardmäßig mit Bäumen bepflanzt.
  • * Mobilheime auf Textil und FKK: Mobilheime am FKK- und Textilteil sind ausschliesslich ab der ersten Reihe nach hinten aufgestellt. Am Textilteil stehen die Mobilheime durchgehend von Beginn des Camps bis zur Grenze des FKK-Teils. Mittlerweile ist es eine Siedlung mit ca. 400 Häusern. Auch am FKK-Teil wurden die Mobilheime neu angeordnet und stehen rechts und links vom (noch) FKK-Restaurant Bilina.
  • * Apartments, Zimmer und Bungalows: Im Winter 2006/2007 wurden alle Wohneinheiten renoviert oder neu gebaut.
über Preise und Ausstattung der Zimmer und Mobilheime informierst du dich am Besten auf der offiziellen Homepage von Kazela.

Strand und Meer:

  • Am ca. 3 km langen Strand von Kazela gibt es von Kieselsteinen, gröberen Steinen, Felsenplatten bis Sand eigentlich alles.
  • Der Abwasserkanal befindet sich in der Nähe vom Restaurant Bilina am Textil-Teil. 2006 wurde eine Pumpstation gebaut, aber bis zur engültigen Fertigstellung der Kanalisierung wird noch Abwasser in den Kanal geleitet.
  • Der genaue Kanalbau-Plan, wo alle Orte schön beschriftet sind und den es auf der Gemeindehomepage gab, ist nicht mehr online, aber ich hab ihn mir damals schon für euch gesichert. Hier kannst du ihn anschauen :-)

Wasser und Strom:

  • Jeweils 4 Stellplätze haben in der Mitte einen Wasser- und Stromanschluß. Die Leitungen sind mit 16 Ampere abgesichert und mit Sicherungsautomaten versehen.
  • Das Wasser ist sehr kalkhaltig und für die Kaffeemaschine sollte man sich bei längeren Aufenthalten doch einen Entkalker mitnehmen.

Duschen und Toiletten:

Das FKK Solarduschhaus war das erste, das 2006 fertiggestellt wurde und die anderen Waschhäuser wurden nach diesem Vorbild renoviert. Für Kinder gibt es eine eigene Abteilung mit kleinen Waschbecken, Toiletten, Duschen und sogar eine kleine Badewanne.

Bilder findest du im Bilderbuch im Album Sanitärhäuser.

  • Das Wasser wird unterschiedlich gewärmt. Teilweise gänzlich mit Solar, bei anderen zusätzlich noch mit Öl. Es gibt genügend Duschen und englische WC's.
  • Bei den Waschbecken und den Abwaschbecken gibt es jetzt auch warmes Wasser. In den Toiletten und Duschen können alle Türen abgesperrt werden.
  • Bei einige Sanitärhäusern gibts auch eine grosse Waschmaschine. Man muss sich Münzen für den Waschgang kaufen und bekommt um 40 Kuna, das sind ca. 5 Euro, auch das Waschpulver mit. Das Pulver reicht auch für mehrere Wäschen, so grosszügig ist es bemessen, doch ich finde der Waschgangpreis schon etwas hoch bemessen.
  • Wasser (kalt und warm) und Strom sind in den Campinggebühren inbegriffen!

Hunde und Haustiere:

  • Sie sind auf dem ganzen Platz erlaubt, aber müssen beim Spazierengehen am Platz angeleint sein. Außerhalb des Zaunes hat man aber viele Möglichkeiten, den Hund laufen zu lassen. Hunde dürfen auch an gekennzeichneten Stellen ins Wasser und können bei den Strandbrausen abgeduscht werden.

Restaurants und Bars:

Weitere Bilder findest du im Bilderbuch im Album Restaurants.

Textil:

  • Beim BiVilly2 (ehemals Carlo) kann man auf einer gemütlichen Terrasse den Blick übers Meer genießen. Dieses Restaurant wurde 2006 renoviert und sehr schön umgebaut. 2007 wird schon wieder umgebaut. Direkt unterhalb des Lokals wurde im Frühjahr 2006 ein kleiner Aquapark gebaut. Er besteht aus jeweils 6 nierenförmigen Becken auf 2 Ebenen. Die Bassins sind 1 Meter tief und das ganze Areal ist eingezäunt und mit Platten ausgelegt. Meines Wissens sind die Becken mit Meerwasser gefüllt.
  • In der Pizzeria, oben bei der Rezeption gibt es immer wieder Abendunterhaltungen, die von einem Animationsteam mit den Campern organisiert werden.
  • Eine Eisdiele und ein kleines Strandbuffet befindet sich ebenfalls noch auf dem Textilteil von Kazela.

FKK:

  • Das Bistro Bilina ist ein gemütliches Restaurant mit sehr gutem Essen, direkt am Strand. 2005 bekam das Bilina gottseidank wieder eine große Terrasse, das Lokal selbst wurde etwas verkleinert und durch die Rundumverglasung kann man bei kühlerem Wetter trotzdem schön aufs Meer rausschauen.. Die Fensterflügel können alle auf die Seite geschoben werden, sodass für jedem "Sitzgeschmack" etwas vorhanden ist. In der Hauptsaison spielen 3 mal in der Woche zwei gute Musikanten zum Tanz auf. Das ist auch eine recht nette Abendunterhaltung. Neu auf der Speisekarte sind seit Mai 2006 Pizzas. 10 verschiedene Sorten, jeden Tag frischer und selbstgemachter Teig, keine Tiefkühlkost. Die schmecken sehr gut und der Preis ist günstig. Alle Varianten kosten ca. 5 Euro. 2007: Das Bilina bekam schöne Stores und neue Tischwäsche und schaut nun nicht mehr wie eine Bahnhofshalle aus.
  • Dejans 2007 neugebaute Strandbar wurde leider 2008 abgerissen. Vielleicht wird 2009 wieder ein Imbiss-Stand vom Dejan aufgemacht.

Einkaufsmöglichkeiten direkt am Platz:

Bilder dazu findest du im Bilderbuch im Album Rezeptionsgebäude.

  • Lebensmittelgeschäft
  • Tabak-Trafik
  • Campingzubehör (neu)
  • Krimskrams(Souvenirs)
  • Wechselstube und Bankomat
  • Rezeption und Cassa
  • Tip: Wechsle dein Geld nicht in Wechselstuben, die Provision verlangen. Frag einfach den Wirt deines Stammlokals. Die meisten wechseln gerne und verrechnen einen guten Kurs. Für 100 Euro bekommst du, je nach Saison, 720 - 740 Kuna. Bei darunterliegenden Angeboten einfach woanders fragen.

Das alles findet man in einem Gebäude direkt bei der Einfahrt und den Apartmenthäusern von Kazela.

  • Tip: Buchungen für Zimmer, Appartments und Mobilheime sollte man nicht direkt über Kamp Kazela machen, sondern über einen Reiseanbieter. Z.B. bei "Oböna", Terra usw. Die Reiseanbieter haben mehrjährige Verträge bis 2010 ausgehandelt und sind nicht von den Preissteigerungen in Kazela betroffen.

Sport und Freizeit

  • Bootsverleih
  • Wassermopeds
  • Wasserski
  • Parasailing, auch Tandem möglich
  • Bananaboat und Wasserreifen
  • Tennis, Beachvolley (jetzt auch auf FKK)
  • Fussball
  • Minigolf
  • Aerobic und Massagen
  • Fahrrad und Mopedverleih

Es gibt auch einen Mini - Club, wo mit den Kindern viel gebastelt und Spiele einstudiert werden. Dieses Angebot gibts in der Hauptsaison und es wird von den Kindern und Eltern gleichermassen gerne angenommen. Die Aufführungen finden dann meist im Restaurant bei der Rezeption statt.

Allgemeines und Wissenswertes

  • Was mir nicht gefällt: Wie schon oben erwähnt ist der Platz erst seit ein paar Jahren geteilt und auch für Textilcamper zugänglich. Die Verbindungsstraße zwischen den zwei Plätzen wurde nicht geschlossen und somit kommen viele "Textiler" auf den FKK-Teil zum Baden, ohne sich auszuziehen. Das wiederum verärgert viele FKKler (auch mich) und die älteren von der Security fordern diese Leute schon auf, sich auszuziehen oder zu gehen. Die jungen Aufpasser scheuen sich aber anscheinend, die Leute anzusprechen. Dasselbe gilt für die Lokale, besser gesagt, jetzt gibts ja nur das Bilina am FKK-Teil. War früher ein angezogener Gast eine Seltenheit, so kommt man sich jetzt schon komisch vor, wenn man nicht eingewickelt in einen Pareo das Lokal betritt.

  • Was mir gefällt: Die großzügig angelegten Plätze von Kazela erlauben auch Campernachbarn eine gewisse Privatshäre, die auf anderen Plätzen nicht mehr gegeben ist und meines Wissens auch einzigartig ist. Wenn das Stromkabel lang genug ist kannst du dich frei, also mitten im Gelände, hinstellen. Ob du dich schräg, mit dem Vorzelt nach hinten oder wie auch immer hinstellst, das interessiert hier keinen, solange du auf deiner Parzelle bleibst. Ich hab mir die letzten Jahre immer einen kleinen Garten angelegt, auch das ist kein Problem.
  • Sonnenblumengarten Weitere Bilder dazu findest du im Bilderbuch im Album Blumen Plätze und Gärten.
  • Veranstaltungen und Vergnügungen: Kazela ist zwar ein relativ ruhiger Campingplatz, wo man sich noch gut erholen kann, doch Vergnügungen und Ausflugsziele sind leicht erreichbar. Entweder im 2 km entfernten Medulin oder im 12 km entfernten Pula kann man, angefangen vom Lunapark in Medulin bis zum Gemüsemarkt in Pula, alles mögliche unternehmen oder besichtigen.
  • Alles in allem sind Kazela und Medulin Orte mit einer positiven Ausstrahlung, die mich, meine Familie und die meisten Urlauber wie magisch immer wieder anziehen. Nach Feng Shui wäre dafür die Ausrichtung des Campingplatzes nach Süden verantwortlich. Faktum ist jedoch, daß die meisten Kazelacamper Stammgäste und irgendwie eine große Familie geworden sind, was aber von den Betreibern des Camps und der Gemeinde Medulin leider nicht mehr honoriert wird.